14.5 C
Neumarkt
Freitag, 19 April 2024
Start-Anzeige-Gemeinsam Großes leisten

Gemeinsam Großes leisten

Anzeige

Am 1. September begann in Deutschland das Berufsausbildungsjahr 2023.

In vielen Unternehmen wurden die neuen Auszubildenden begrüßt, so auch in der Zentrale von Elektro Freitag und der Freitag Gruppe in Parsberg. 20 Auszubildende haben sich dafür entschieden, hier eine Ausbildung zu absolvieren. Darunter 10 angehende Elektroniker*innen für Energie- & Gebäudetechnik, ein Maurer, 6 Rohrleitungsbauer, ein junger KFZ-Mechatroniker und eine Kauffrau für Büromanagement.

Foto: Freitag Gruppe GmbH & Co. KG

Die jungen Leute erwartet eine solide, dreieinhalbjährige Ausbildung mit modernen Lernkonzepten, praxisnahen Einsätzen und  kompetenten Ausbildungsverantwortlichen. Die gute Ausbildungsqualität spiegelt sich in den Ergebnissen wieder. So gehören die Auszubildenden von Elektro Freitag häufig zu den Besten ihres Jahrgangs und erhalten regelmäßig Auszeichnungen. Die neuen Azubis wurden von ihren zukünftigen Ausbildern, Betreuern und den Geschäftsführern in Empfang genommen und begrüßt. Nachdem sie mit Rucksäcken, T-Shirts und modernen Arbeitsmaterialien ausgestattet wurden, führte man sie durchs Unternehmen, stellte ihnen ihre Kolleginnen und Kollegen vor und beantwortete ihre Fragen. Einige betrafen Themen wie die Energiewende, den Breitbandausbau und Lösungen zur Abwendung der Energiekrise. Und genau daran arbeitet man bei Elektro Freitag.

Das Unternehmen ist einer der größten und bekanntesten Arbeitgeber in der Region. Wer hier arbeitet, gehört zu den Top-Spezialisten der Energiebranche – und ist systemrelevant. Nachwuchsprobleme hat das Familienunternehmen entsprechend kaum. „Dass wir es in Zeiten allgemein rückläufiger Bewerberzahlen in diesem Jahr wieder geschafft haben, eine größere Zahl an Ausbildungsplätzen zu besetzen, freut uns sehr. Es zeigt uns, dass die jungen Menschen, neben der Qualität des Ausbildungsplatzes, auch verstärkt auf Sinnhaftigkeit Wert legen. Sie wollen an wichtigen Lösungen mitwirken und etwas bewegen“ so Florian Fruth, Ausbilder und stellv. Betriebsleiter der Elektroinstallation von Elektro Freitag in Parsberg.

Elektro Freitag wurde vorletztes Jahr 100 Jahre alt. Die spannende Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens begann 1922. Sie basiert auf guter Arbeit und einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Technologie-Knowhows. Beides wäre nicht möglich gewesen ohne das Engagement qualifizierter Mitarbeiter, die ihren Beruf lieben und gerne hier arbeiten. Kundenzufriedenheit erreicht man nur mit zufriedenen Mitarbeitern. Auf beides legt man bei Elektro Freitag Wert. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten sehr eigenständig und lösungsorientiert zusammen. Ein freundschaftlicher Umgang und Hilfsbereitschaft gehören ebenso zum Teamspirit wie die Wertschätzung guter Arbeit. Die Chefs, Abteilungsleiter und Kolonnenführer stehen hinter ihren Leuten und kümmern sich um ihre Anliegen. Die individuelle Entwicklung der Mitarbeiter wird nicht nur ermöglicht, sondern auch aktiv unterstützt. Das Resultat ist ein Arbeitsklima, in dem es den Leuten Spaß macht,  sich einzusetzen.

Für die Qualifikation der Mitarbeiter investiert Elektro Freitag viel in die Aus-, Fort- und Weiterbildung. Neben Berufs-, Techniker- und Meisterausbildungen gibt es hier auch Angebote zur individuellen Weiterentwicklung. Dazu gehören LKW-Führerscheine und Fachkurse   (wie z. B. „Arbeiten im Hochspannungsbereich“, „Brandschutz“, „Smart Home“, CAD-Schulungen usw.). Themen wie Gleichstellung, Vielfalt und Integration sind in aller Munde. Bei Elektro Freitag lebt man diese Dinge und ist der Meinung: jeder Mensch verdient Wertschätzung und Anerkennung, der einen Beitrag für das Wohl der Gemeinschaft leistet – unabhängig von Geschlecht, Religion, Nationalität oder Migrationshintergrund. Die betriebliche Zusatzrente ist für die Auszubildenden zumeist nicht das große Thema. Die Ausbildungsvergütung nach Elektrohandwerks-Tarif überzeugt sie mehr. Bei einer Übernahmequote von quasi 100% ist den Auszubildenden der Job nach der bestandenen Ausbildungsprüfung sicher. Überdurchschnittlich viele Fachkräfte bleiben dem Unternehmen über viele Jahrzehnte hinweg treu. Dadurch wird die solide Altersabsicherung für die ehemaligen Auszubildenden dann doch wieder ein Thema. Für Abiturient/innen bietet sich bei Elektro Freitag auch das duale Studium zum Bachelor of Engineering (m/w/d) Fachrichtung Elektro und Informationstechnik oder zum Bachelor of Arts (m/w/d) Betriebswirtschaftslehre. Beide Wege bieten durch die Verbindung von akademischem Grundlagenwissen mit wertvoller Praxiserfahrung beste berufliche Zukunfts- und Entwicklungsperspektiven.

Freitag Gruppe GmbH & Co. KG
Ludwig-Freitag-Straße 3, 92331 Parsberg
Anja Schwarzfischer
Tel.: 0941/79860-53
karriere@freitag-gruppe.de

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren