11.2 C
Neumarkt
Freitag, 22 Oktober 2021
Start-Anzeige-Finanzen & VersicherungElementarrisiken nie unterschätzen!

Elementarrisiken nie unterschätzen!

Anzeige

Interview mit Manfred Meyer zur Absicherung gegen Elementarschäden

Manfred Meyer ist IHK-geprüfter Versicherungsfachwirt. Er begann 1996 als Direktionsbevollmächtigter für Firmenkunden bei der Versicherungsammer Bayern in Regensburg. Später war er Geschäftsstellenleiter, Gebietsdirektor und Leiter der Spezialisten-Organisation Nordbayern. 2018 hat er sich in Neumarkt selbstständig gemacht. Meyer ist Gewerbe-Experte und Gebäude-Spezialist. Deshalb kennt er sich auch mit Elementarschäden und deren Absicherung bestens aus.

Herr Meyer, immer häufiger kommt es bei uns zu Extremwetter mit Sturm und Hagel, Starkregen und Hochwasser – mit vollgelaufenen Kellern, entwurzelten Bäumen und abgedeckten Dächern. Wie können Immobilienbesitzer vorsorgen und ihr Eigentum schützen?

„Wir müssen unterscheiden: Mit einer Wohngebäudeversicherung sind Schäden durch die Naturgefahren Sturm und Hagel gedeckt. Aber nur die zusätzlich abschließbare Elementarschadenversicherung erstattet auch Schäden durch Starkregen, Überschwemmung und Rückstau, darüber hinaus auch durch Erdrutsch und -senkung, Schneedruck und Lawinen, Erdbeben und Vulkanausbrüche. Sinnvoll ist, die Wohngebäude- wie auch die Hausratversicherung durch eine Elementardeckung zu erweitern.“

Ist denn die zusätzliche Elementardeckung notwendig?

„Klare Antwort: ja! Denn extreme Wetterlagen werden auch in unseren Breiten häufiger und heftiger – denken Sie nur an den heftigen Starkregen Anfang Juli in Voggenthal und Höhenberg. Aber viele machen sich dieses Risiko nicht bewusst oder unterschätzen die Gefahr. Dabei können Sturzfluten überall vorkommen – auch in Orten, die nicht in sogenannten gefährdeten Überschwemmungsgebieten liegen.“

Wie oft sollte man seinen Versicherungsschutz überprüfen?

„Alle drei bis vier Jahre. Denn die Gebäudepreise sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Deshalb berate ich nicht nur zum richtigen Umfang des Versicherungsschutzes und stelle ihn auf den jeweils aktuellen Tarif um. Auch die Versicherungssummen liegen oft unter dem derzeitigen Gebäudewert und sollten deshalb regelmäßig angepasst
werden.“

Worauf speziell müssen Gewerbetreibende achten?

„Vielen Gewerbetreibenden ist nicht bewusst, was bei einem Elementarereignis wie zum Beispiel einem lokalen Starkregen für sie auf dem Spiel steht: Gebäude, Fuhrpark, Maschinen, Lagerbestände, aber auch die Sicherheit der Arbeitsplätze ihrer Belegschaft, wenn der ganze Betrieb stillsteht. Die Elementarschadenversicherung ist ein optionaler Zusatzbaustein zur Gebäude-, Inhalts- und Ertragsschutzversicherung und unverzichtbar!“

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren