2.9 C
Neumarkt
Montag, 6 Februar 2023
Start-Anzeige-Bauen & WohnenStrom selbst erzeugen mit dem Balkonkraftwerk

Strom selbst erzeugen mit dem Balkonkraftwerk

Anzeige

Fachbeitrag von Andreas Thoma, JuraSol Solartechnik

Seit Jahresbeginn zahlen Haushalte deutlich höhere Stromkosten und als Tatsache gilt, dass die Strompreise nicht mehr auf das Niveau wie vor der aktuellen Energiekrise sinken werden. Spätestens jetzt überlegen viele, wie sie gegensteuern können und das möglichst schnell und einfach. Naheliegend ist ein sogenanntes Balkonkraftwerk, mit dem nicht nur Mieter, sondern immer häufiger auch Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern Solarstrom günstig selbst erzeugen, CO₂-frei noch dazu.

Für die kleinen Anlagen gibt es viele Bezeichnungen: Mini-PV-Anlage, steckerfertige Photovoltaikanlage, Strom-Rebell oder eben Balkonkraftwerk. Letzteres trifft es nicht ganz, da die Module nicht nur an Balkonen installiert werden, sondern auch auf normalen Hausdächern, Garagen, Müllhäusern und an Fassaden.

In der Regel bestehen die Anlagen aus ein bis drei Solarmodulen, einem Wechselrichter, der den Gleichstrom in haushaltsüblichen Wechselstrom umwandelt, und einem Befestigungssystem. In Deutschland dürfen pro Haushalt maximal 600 Watt Wechselrichter-Leistung angeschlossen werden. Die Solarmodulleistung darf darüber liegen. 

Der Solarstrom wird direkt im Haus verbraucht, da Haushaltsgeräte immer erst den Strom einer Photovoltaikanlage nutzen und danach erst Netzstrom. Wie alle anderen netzgekoppelten Anlagen auch, müssen Balkonkraftwerke beim zuständigen Netzbetreiber und im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Beides können Anlagenbetreiber mit überschaubarem Aufwand selbst machen.

Der VDE empfiehlt, eine sogenannte Energiesteckdose zu verwenden. In der Praxis werden häufiger einfache Schuko-Stecker genutzt. Außerdem ist ein Zweirichtungszähler nötig, falls überschüssiger Solarstrom in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Mittlerweile fördern viele Kommunen die Investition mit einem Zuschuss, da die Anlagen ein Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz sind.

Andreas Thoma ist Geschäftsführer von JuraSol Solartechnik. In dem Online-Shop sind alle Komponenten für Balkonkraftwerke erhältlich. Kunden aus der Region können die Ware in Neumarkt abholen.

www.jurasol24.de

Telefon: 09181 / 54 37 506

E-Mail: info@jurasol24.de

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren