14.5 C
Neumarkt
Freitag, 19 April 2024
Start-Anzeige-Bauen & WohnenDer Balkon liefert Strom

Der Balkon liefert Strom

Anzeige

An vielen Privathäusern wird momentan „aufgerüstet”, um bei der Stromerzeugung nicht nur von dem abhängig zu sein, was das gewählte Versorgungsunternehmen für den Haushalt liefert. Dachflächen, Fassaden oder Balkone werden immer häufiger mit Solarmodulen ausgestattet. Dabei lässt sich der gewonnene Ökostrom entweder direkt nutzen, einspeisen oder beispielsweise in einem Energiespeicher für später puffern. Nach Daten der Bundesnetzagentur waren im August 2023 in Deutschland rund 47.000 sogenannte Balkonkraftwerke in Betrieb – das entspricht einer sprunghaften Zunahme um 35.000 Anlagen gegenüber dem Dezember 2022, berichtet Statista. Neben einer Steigerung der eigenen Unabhängigkeit bedeuten solche Investitionen langfristige finanzielle Vorteile – und Auswirkungen im Bereich Klimaschutz.

„Die Haushalte in Deutschland könnten jährlich bis zu 178 Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen, wenn sie sämtliche Potenziale in Bereichen wie Solar, E-Mobilität, Nahverkehr und Heizen ausschöpfen würden”, erklärt Filip Thon, CEO von E.ON Energie Deutschland. Das Unternehmen hatte für seinen jüngsten „Zukunftsindex” rund 10.000 Personen unterschiedlicher Zielgruppen befragt, wie sie in den kommenden 12 Monaten durch kleine oder größere Maßnahmen CO2 einsparen wollen. Auf Basis ihrer Angaben wurde ein kurzfristiges jährliches Einsparpotenzial von bis zu 18 Millionen Tonnen Kohlendioxid errechnet. Mehr als zehn Prozent der Menschen in Wohnungen, die noch keine Balkon-Solaranlage haben, planten die Anschaffung innerhalb der kommenden zwölf Monate. Eine Solaranlage für das Dach hatten etwas über 16 Prozent der Hausbesitzer ins Auge gefasst.

Auch im Landkreis Neumarkt schreitet laut Klimaschutzmanagerin Kathrin Kimmich der Ausbau der regenerativen Energien voran. Im vergangenen Jahr kamen zu den bestehenden 10.457 Photovoltaik-Anlagen insgesamt 2.523 neue dazu, davon über 800 Balkonsolaranlagen. Einen beachtlichen Zuwachs gab es bei den Batteriespeichern, hier stieg die Zahl der „Puffereinrichtungen” um 79%. Wer mit den Gedanken an ein Balkonkraftwerk spielt, sollte auch das politische Geschehen im Auge behalten. In den kommenden Wochen soll das „Solarpaket 1” beschlossen werden, das unter anderem eine Erweiterung der bisher zugelassenen 600 Watt auf 800 Watt vorsieht.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren