9.4 C
Neumarkt
Dienstag, 23 April 2024
StartPanoramaViel Verkehr zum Beginn der Osterferien in Bayern erwartet

Viel Verkehr zum Beginn der Osterferien in Bayern erwartet

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

München (dpa/lby) – Kurz vor Beginn der Osterferien in Bayern wird die erste große Reisewelle des Jahres erwartet. Reisende müssen sich auf volle Straßen, volle Züge und Wartezeiten an den Flughäfen einstellen. Auf den Autobahnen rechnet der ADAC vor allem im Süden des Freistaats mit Stau, wie ein Sprecher des Automobilclubs mitteilte. Insbesondere am Freitagnachmittag sowie am Samstag- und Sonntagvormittag und -nachmittag dürfte es eng werden auf den Fernstraßen. Auch die Routen nach Österreich und Italien sowie in die Naherholungsgebiete Oberbayerns und des Allgäus seien betroffen.

Auch auf den Schienen erwartet die Deutsche Bahn eine Vielzahl an Reisenden. Vor allem auf den Verbindungen zwischen den Großstädten und in die Urlaubsregionen werde eine starke Nachfrage erwartet, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn mit. Um volle Züge zu vermeiden, biete es sich an, vor Gründonnerstag oder nach den Feiertagen zu reisen.

Auch wer zu Ostern in die Ferne reisen möchte, muss mit Verzögerungen rechnen. Der Münchner Flughafen erwartet in den Osterferien bis zu 1,6 Millionen Passagiere. Es seien vom 1. bis 16. April mehr als 13.300 Starts oder Landungen angemeldet, teilte ein Sprecher mit. Das ist etwas mehr als vor einem Jahr, als der Flughafen 13.000 Flüge verzeichnete. Ostern ist die erste große Reisewelle des Jahres. Der Flughafen rät den Passagieren daher dringend, schon vorab online einzuchecken und genügend Zeit einzuplanen. Am Flughafen Nürnberg werden bis einschließlich 16. April rund 177.000 Passagiere erwartet.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren