12.1 C
Neumarkt
Sonntag, 21 April 2024
StartPanoramaStrafen drohen: Kein Jubel auf der Boxenmauer mehr

Strafen drohen: Kein Jubel auf der Boxenmauer mehr

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Melbourne (dpa) – In der Formel 1 soll es künftig keine Jubelszenen auf der Boxenmauer mehr geben. Wie das Fachportal motorsport.com berichtet, drohen künftig Strafen, falls sich die Rennställe nicht an diese Maßgabe halten.

«Es ist zu jeder Zeit verboten, auf den Zaun der Boxenmauer zu klettern», heißt es demnach in den neuen Sicherheitshinweisen vor dem Großen Preis von Australien am Sonntag (7.00 Uhr/Sky) in Melbourne. 

Es handele sich dabei um keine neue Regel, sondern um eine strengere Auslegung einer bisher vorhandenen, hieß es. Schärfer umgesetzt werden soll Artikel 2.3.2 im Anhang H der sportlichen Regularien des Motorsport-Weltverbandes Fia nun, um mehr Sicherheit an der Strecke zu gewährleisten.

Zuletzt waren beim Großen Preis von Saudi-Arabien vor knapp zwei Wochen in Dschidda Mitglieder der Teams von Red Bull und Aston Martin auf die Zäune geklettert, um ihren Fahrern zuzujubeln, die sich die Podestplätze gesichert hatten. Diese Art des Jubelns gehört seit vielen Jahren zum Motorsport, soll nun aber verschwinden. Feste Strafen sind bei einem Vergehen nicht vorgesehen, jedoch sollen Verstöße von den Rennkommissaren individuell beurteilt und dann womöglich geahndet werden. 

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren