8.8 C
Neumarkt
Donnerstag, 29 Februar 2024
StartPanoramaRebschnitt: Weinreben bekommen neue Kraft

Rebschnitt: Weinreben bekommen neue Kraft

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Veitshöchheim (dpa/lby) – Bevor der Frühling die Pflanzen aufblühen lässt, entfernen viele Winzerinnen und Winzer in Bayern an ihren Weinreben überzählige Triebe. «Besonders für Qualitätswein ist ein intensiver Rebschnitt nötig», sagt ein Mitarbeiter der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim (Landkreis Würzburg). Ohne Schnitt verteile sich das Aroma auf zu viele Trauben. Außerdem kosten zu viele junge Triebe den Rebstock viel Kraft. Nach einem Schnitt wachsen die meisten Reben kräftiger als zuvor.

«Keine Angst vor einem intensiven Rebschnitt, denn meist wird zu zaghaft eingegriffen», lautet daher ein Tipp der LWG für Hobbywinzer. Laut Weinbauring Franken sollten drei bis vier ausgereifte Triebe pro Quadratmeter Standraum bleiben. Für Berufswinzerinnen und -winzer ist das anstrengend. «Inzwischen geht ein Viertel der Zeit im Jahreslauf des Winzers für Rebschnitt und das Niederziehen der Triebe drauf», heißt es von der LWG.

Wann genau der beste Zeitpunkt für den Rebschnitt ist, hängt unter anderem von der Rebsorte ab. In der Regel werden die Weinstöcke im Winter geschnitten, vor allem im späten Januar und Februar bis in den März.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren