28.2 C
Neumarkt
Mittwoch, 17 Juli 2024
StartPanoramaMünchner U-Bahn und Trams stehen still

Münchner U-Bahn und Trams stehen still

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

München (dpa/lby) – Wegen eines Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi steht der öffentliche Nahverkehr in München weitgehend still. U-Bahn und Tram gingen nicht in Betrieb, außerdem fuhr nur etwa jeder zweite Bus. Die städtischen Verkehrsbetriebe MVG riefen die Bewohner der Landeshauptstadt am Donnerstagmorgen auf ihrer Webseite und über die Handy-App auf, andere Verkehrsmittel zu nutzen. S-Bahn und Züge werden nicht bestreikt. Viele Arbeitnehmer stiegen offensichtlich auf das Auto um, der Kartendienst Google Maps zeigte bereits früh größere Staus auf mehreren Hauptverkehrsstraßen.

Verdi hat die MVG-Belegschaft zu einem zweitägigen Warnstreik aufgefordert. Die Gewerkschaft fordert eine kräftigen Lohnerhöhung von 500 Euro monatlich und die Übernahme des bayerischen Nahverkehr-Flächentarifs durch die MVG. Am Freitag will Verdi den Warnstreik im Nahverkehr auf weitere Regionen und Städte ausweiten: Mittelfranken, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt, Bamberg, Landshut und Bayreuth.

Auch bei den parallel laufenden Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst macht die Gewerkschaft weiter Druck. In München und Augsburg sollten auch Müllabfuhr und die Wertstoffhöfe bestreikt werden.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren