15.5 C
Neumarkt
Freitag, 7 Oktober 2022
StartPanoramaMillionendiebstahl aus Bankschließfächern wieder vor Gericht

Millionendiebstahl aus Bankschließfächern wieder vor Gericht

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

München (dpa) – Nach einem millionenschweren Diebstahl aus Schließfächern einer Münchner Bank müssen sich ab Dienstag (9.00 Uhr) eine Mitarbeiterin des Geldhauses und zwei mutmaßliche Komplizen vor Gericht verantworten. Knapp 4,6 Millionen Euro sollen auf diese Weise verschwunden sein, ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Die Bankmitarbeiterin soll die beiden Männer der Anklage zufolge mit Insiderwissen versorgt haben.

Die Ermittler werfen dem Trio schweren Bandendiebstahl vor. Rund 30 Verhandlungstage hat das Landgericht München I für den Prozess angesetzt. Ein Urteil könnte im Juni 2022 gesprochen werden.

Der Fall war bereits Anfang 2020 verhandelt worden, damals gegen insgesamt sieben Verdächtige. Vier Personen wurden freigesprochen. Das Verfahren gegen die Bankangestellte und die zwei Männer wurde abgetrennt, um Zeit für umfangreiche Nachermittlungen zu gewinnen. So sollte unter anderem das Gutachten eines Sachverständigen über die Sicherheitsvorkehrungen der Bank eingeholt werden.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren