17.7 C
Neumarkt
Dienstag, 16 April 2024
StartPanoramaMesserangriff in Mailand - Verletzte nicht in Lebensgefahr

Messerangriff in Mailand – Verletzte nicht in Lebensgefahr

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Mailand (dpa) – Nach dem Messerangriff eines Italieners in einem Einkaufszentrum in Mailand schwebt keiner der Verletzten in Lebensgefahr. Das meldeten italienische Medien am Freitagmorgen, wenige Stunden nach dem abendlichen Vorfall in einem Supermarkt eines Vorortes der Metropole, bei dem ein Angestellter getötet worden war.

Der bei der Attacke am Rücken verletzte Fußballprofi Pablo Marí vom Erstligisten AC Monza, der mit seiner Familie zufällig in dem Laden war, wurde am Freitag operiert. Der Eingriff an zwei Muskeln verlief nach Auskunft des Serie-A-Vereins gut, Marí müsse noch zwei bis drei Tage in der Klinik bleiben. Danach sei eine Pause von mindestens zwei Monaten vorgesehen, eher der Abwehrspieler wieder trainieren kann.

Kein terroristischer Hintergrund

Wie sich im Laufe der Nacht herausstellte, war es ein früherer Profifußballer, der den 46 Jahre alten Angreifer überwältigte. «Er hat geschrien, das wars», sagte Massimo Tarantino nach dem Vorfall vor Reportern und ergänzte, er selbst sei kein Held. Der heute 51-Jährige spielte in der Serie A unter anderem für den SSC Neapel, Inter Mailand und Bologna und war in der vorigen Saison noch Manager in der Serie B. Zusammen mit anderen Passanten hielt Tarantino am Abend den Angreifer am Boden fest, bis die Carabinieri eintrafen.

Wie Medien meldeten, sei der mutmaßliche Täter psychisch krank; ein terroristischer Hintergrund wurde schnell ausgeschlossen. Der 46-Jährige, der nicht vorbestraft sei, sitzt wegen des Vorwurfs der Tötung und versuchten Tötung in Untersuchungshaft.

Die Supermarktkette Carrefour, in deren Filiale im Einkaufszentrum «Milano Fiori» der Angriff passiert war, entschied Medienberichten zufolge, alle scharfen Gegenstände wie Messer italienweit aus den Regalen zu entfernen. Es werde befürchtet, dass die Attacke Nachahmer zu ähnlichen Taten provozieren könne.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren