28.1 C
Neumarkt
Freitag, 19 Juli 2024
StartPanoramaGesundheit geht vor: Ohne Norge-Stars Eckhoff und Röiseland

Gesundheit geht vor: Ohne Norge-Stars Eckhoff und Röiseland

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Kontiolahti (dpa) – Norwegens beste Biathletinnen sind zum Zuschauen verdammt, wenn heute (13.15 Uhr/ARD und Eurosport) mit dem Einzel die neue Saison beginnt. Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Röiseland hatten in den vergangenen Monaten mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Bei Strahlefrau Eckhoff war es so schlimm, dass sie sogar an ein Karriereende dachte und bis auf Weiteres pausiert. 

Bei der Abschlussparty im März nach dem Saisonfinale in Oslo hatten sich mehr als 13 Athleten und Athletinnen mit dem Coronavirus infiziert, allein zehn aus dem norwegischen Team – darunter Eckhoff und Röiseland. 

Probleme nach der Covid-Erkrankung

Eckhoff litt danach an schweren Schlafstörungen, die ihr Leben massiv beeinträchtigten. «Ich hatte nach der Covid-Erkrankung Probleme. So was würde ich nicht mal meinem schlimmsten Feind wünschen», sagte sie über ihre Schlaflosigkeit beim norwegischen Sender TV2. Sie habe nicht auf ihren Körper gehört, und sei in eine kleine Lebenskrise gerutscht. «Ich habe Yoga gemacht, meditiert und alles versucht. Und dann habe ich viel darüber nachgedacht, ob Corona das sein wird, das die Karriere von Tiril Eckhoff beendet.» Sie trainiert zwar wieder, aber an Wettkämpfe ist derzeit nicht zu denken, wie der norwegische Verband unlängst mitteilte.

Unklar ist, ob die 32 Jahre alte zweimalige Olympiasiegerin in dieser Saison zurückkommt – oder überhaupt noch mal. «Jetzt zählt nicht nur der Sport, sondern dass es Tiril im normalen Leben gut geht», sagte ihr Trainer Patrick Oberegger.

Hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen: Die Norwegerin Tiril Eckhoff. Foto: Terje Bendiksby/NTB/dpa

Zwei Infektionen in den letzten sechs Monaten

Auch Röiseland hatte nach ihrer Corona-Infektion immer wieder Probleme, ehe sie während der Vorbereitung im September auch noch an Gürtelrose erkrankte. Die Infektion schien überstanden, dann kam aber ein Rückschlag, und sie musste mehrere Wochen komplett pausieren. «Nach zwei Infektionen in den letzten sechs Monaten konnte ich nicht so trainieren, wie ich es wollte, und mein Körper verträgt im Moment nur kurze und leichte Trainingseinheiten», erklärte die 31-Jährige ihr Aus für den Saisonstart.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren