18.7 C
Neumarkt
Samstag, 20 August 2022
StartNeumarktZwei heiße Eisen im Feuer

Zwei heiße Eisen im Feuer

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Marco Benz und Christoph Sturm haben sehr gute Chancen bei den Bayerischen Berglauf-Meisterschaften

Der Neumarkter Lauftrainer Hans Lang hat zwei heiße Eisen im Feuer. Wenn am Sonntag, den 7. August, am Tegelberg die Bayerischen Berglauf-Meister ermittelt werden, sind aus seiner zwölfköpfigen Trainingsgruppe mit dem Neumarkter Marco Benz und Christoph Sturm aus Postbauer-Heng zwei aussichtsreiche Cracks am Start.

Beide haben sehr gute Chancen, auf dem Treppchen zu landen, beide haben aber auch sehr unterschiedliche Voraussetzungen. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause ist es die erste größere Berglauf-Veranstaltung. Umso mehr fiebern die beiden, die sich mittlerweile der Skivereinigung (SV) Amberg angeschlossen haben, dem Ereignis entgegen.

Christoph Sturm wurde in seiner Vorbereitung vor kurzem von einer Corona-Infektion ausgebremst. „Jetzt fehlen zwei Wochen hartes Training“, sagt sein Trainer Hans Lang. Dieser ist jedoch zuversichtlich, dass sein Schützling den Rückstand durch seinen bärenstarken Willen ausgleichen kann. „In der bayerischen Spitze läuft Christoph Sturm sowieso mit“, sagt Lang. Beim letzten Berglauf 2019 am Tegelberg landete der Läufer aus Postbauer-Heng auf dem zweiten Rang und war damit bayerischer Vizemeister – hinter dem damals amtierenden Deutschen Meister Max Zeus. „Wenn Christoph einen guten Tag hat, hat er auf jeden Fall Chancen auf das Treppchen.“ Die Vorbereitung des 25-Jährigen war nun in den letzten zwei Monaten speziell auf den Berglauf ausgerichtet.

Berglauf und Halbmarathon sind die Hauptdisziplinen von Christoph Sturm, auch im Straßenlauf trumpft er auf. Im Herbst vergangenen Jahres lief er die 3000 Meter zum ersten Mal unter neun Minuten. „Ich fühle mich für den Lauf am Tegelberg in der Hauptklasse der Männer vom Grundsatz her gut gerüstet“, sagt der Sportler über seine aktuelle Verfassung.

Marco Benz aus Neumarkt startet in der Altersklasse 40. „Dort hat er Titelchancen, wenn es super läuft“, sagt sein Trainer Hans Lang. „Ein Platz auf dem Treppchen ist auf jeden Fall das, was er kann.“ Auch Benz hat an den Tegelberg gute Erinnerungen. „Ich liebe steile Berglaufstrecken“, sagt er – und das Gelände ist abgesehen von einem kleinem Stück nach dem Start durchgehend steil. „Das Profil kommt Marco sehr entgegen“, so Hans Lang. Obwohl Benz sich in letzter Zeit mehr zum Triathlon hingezogen fühlt, hat er sich auch beim Berglauf gut entwickelt. „Ich stimme sein Lauftraining darauf ab“, erklärt sein Trainer. Mit dem Triathlonverein Windschatten Neumarkt startet der 41-Jährige in der Bayernliga. „Das Training der letzten zwei bis drei Jahre kommt ihm dort sehr zugute“, sagt Hans Lang, „er kann Ausdauer mit Schnelligkeit verbinden.“

Seine Wurzeln hat der Neumarkter Athlet jedoch im Berglauf. Zu Beginn seiner Karriere war er am Jenner bereits Bayerischer Berglauf-Meister mit der Mannschaft des LLC Marathon Regensburg. Seit zehn Jahren trainiert er schon im Team. Neben den Triathlons hat Marco Benz dieses Jahr noch einen Herbst-Marathon geplant. „Dort möchte ich meine persönliche Bestzeit übertreffen“, sagt er.

Was den Berglauf betrifft, gibt es für Christoph Sturm und Marco Benz in diesem Jahr nur eine Chance, ihre Form zu testen: den Wettkampf am Tegelberg. Im kommenden Jahr sind wieder mehr Veranstaltungen geplant, dann findet wahrscheinlich auch wieder eine Deutsche Meisterschaft statt.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren