2.9 C
Neumarkt
Montag, 6 Februar 2023
StartNeumarktWo geh ich hin, wenn ich muss?

Wo geh ich hin, wenn ich muss?

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Ein Dauerthema geht in die Verlängerung

Es passiert beim Schaufensterbummel, beim Spaziergang am Sonntag oder beim Eiskauf an sonnigen Tagen. Die Blase drückt. Wie gut, dass es das stille Örtchen an der Rückseite des Rathauses gibt. Doch dieses versprüht weder den Charme einer gepflegten öffentlichen Toi-lettenanlage noch ist es für Menschen mit Handicap problemlos aufzusuchen. Eine einfache Frischzellenkur dürfte hier wohl eher nicht ausreichen.

Verheißungsvoll wurde zuletzt im September 2012 aus dem Rathaus verkündet: „Wir möbeln die Innenstadt auf.“ Ebenfalls auf der To-Do-Liste stand – man höre und staune – auch eine neue öffentliche Toilettenanlage. Doch Pustekuchen – wie man sieht, ist bis heute wenig passiert. Lediglich der Austausch unansehnlicher Blumentröge aus Waschbeton ging voran und das wirre Mosaik aus unterschiedlichen Bodenbelägen wurde zum Teil ersetzt. Ansprechende konsumfreie Zonen mit Ruhebänken, plätschernde Brunnen, attraktive Kunstobjekte und Grünflächen standen bei den Bürgerinnen und Bürger einst auf der Wunschliste. Auf die entsprechende Umsetzung warten sie noch immer.

Sauberes WC bevorzugt

Doch nun scheint erneut Bewegung in die Sache zu kommen. Zumindest die Angelegenheit „stilles Örtchen“ brennt Gerlinde Wanke auf den Nägeln. „Jetzt ist die Zeit reif! Vor allem angesichts der aktuellen Hygienebedingungen besteht hier dringender Sanierungsbedarf“, betont die Innenstadtreferentin. Daher wird Wanke zeitnah bei der Stadtspitze darum werben, das Thema ganz oben auf die Prioritätenliste zu setzen, und zwar losgelöst vom Großprojekt „Innenstadtgestaltung“. „In puncto Tourismus ist Neumarkt seit Jahren auf einem sehr guten Weg. Stadtführungen, Golfdorado, Einkaufsstadt, Schmankerlwochen oder Altstadtfest sind nur einige Beispiele, mit denen Neumarkt nicht nur bei Einheimischen punktet. Doch was den Besuchern fehlt, ist eine moderne zentrumsnahe WC-Anlage, die problemlos vom Unteren sowie Oberem Markt erreichbar ist. Denn das Leben findet nun mal in der Innenstadt statt“.

Modern und innovativ

Öffentliche WC-Anlagen hatten zu Recht lange mit einem Schmuddel-Image zu kämpfen. Zahlreiche Städte und Gemeinden haben bereits auf den wachsenden Bedarf an Hygiene und Ästhetik reagiert. Vielerorts finden Menschen nun moderne und ansprechende sanitäre Einrichtungen vor. Bekannt ist, dass insbesondere Türklinken, Tasten und Schalter wahre Keimfallen sind. Weder Mann noch Frau möchte diese verständlicherweise direkt anfassen. Selbstreinigende Toilettenbrillen, ausreichend installierte Desinfektionsspender, berührungslose Wasserhähne und mit Sensortechnologie versehene Türen sowie Wickeltische für Babys sind nicht nur innovativ, sondern woanders längst Standard. Mit Hilfe einer soliden Architektur und kreativen Farbgestaltung sowie gezielt eingesetzten LED-Akzenten könnte ein Neubau durchaus ansprechend in das vorhandene Neumarkter Stadtbild integriert werden. Zu guter Letzt würde das Vorhaben wahrlich keine allzu großen Löcher in das pralle Finanzsäckel der Stadt reißen.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren