30.3 C
Neumarkt
Donnerstag, 11 August 2022
StartKurz und wichtigIn Neumarkt entsteht ein neues Stadtviertel

In Neumarkt entsteht ein neues Stadtviertel

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Am ehemaligen Flugplatz der Stadt Neumarkt soll ein neues Stadtviertel entstehen. Der Stadtrat gab in einer Sitzung mit lediglich einer Gegenstimme seine Zustimmung für den Entwurf der Arbeitsgemeinschaft der Planungsbüros Vogelsang aus Nürnberg und Gehl aus Kopenhagen. Menschen aus und um Neumarkt freuen sich sehr über die Aussichten, bald mehr Wohnraum zur Verfügung zu haben. Bürger, die auf Wohnungssuche sind, sind von diesen Nachrichten begeistert. Während die Bürger auf die weiteren Schritte des Stadtrates warten, nutzen sie ihre Freizeit mit ihren Hobbys. Manche lieben hier Games und Online Casinos. Dabei ist es nicht immer leicht, Anbieter zu finden, die Freispiele anbieten. Falls Interessenten solches vorfinden wollen, können sie hier Freispiele sichern. Viel Spaß, Spannung und Vorfreude auf Gewinne sind dann gewährleistet. Die weiteren Schritte zum Projekt des neuen Stadtviertels verfolgen die Bürger ebenfalls mit Spannung.

Die ARGE hatte im Januar über fünf vorläufige Projekte mitgeteilt. Darunter waren Konzepte, die einen Siedlungskern im Grünen oder einer Siedlung, die sich an bestehenden Straßen orientiert, vorgestellt worden. Alle von diesen fünf Konzepten hatten ihre eigenen Stärken. Deshalb konnte sich der Stadtrat nicht gleich entscheiden. Im April fand dann die Bürgerbeteiligung online statt – aufgrund von der Corona-Pandemie.

Die Eingangsfrage war, was die Lieblingsorte der Bürger in Neumarkt seien. Genannt wurden Orte wie der Schlossweiher, die Marktstraße, Parks und weitere öffentliche Orte. Vom Büro Vogelsang sagte Tobias A., dass diese Antworten ein wichtiger Hinweis darauf gewesen seien, in welche Richtung sie selbst als Planer zu denken hätten. Der zweite wichtige Hinweis war, dass ein Projekt mit verbundenen Parks mit Abstand am meisten Zustimmung erhielt. Von den Teilnehmern an der Bürgerbeteiligung gefiel dieses Konzept sogar 60 Prozent.

Die Planer stellten dem Stadtrat am 9. Oktober in einem Treffen fünf großteils ausgearbeitete Projekte vor. Das letztlich gewählte Konzept überzeugte auch dort. Die Stärken eines solchen Viertels erklären die Planer folgendermaßen: Attraktive Freiräume lägen vor, es bliebe Raum für Entwicklung, die Gebäude seien an das Umfeld gut angebunden, sodass zum motorisierten Verkehr eine alternative Mobilität möglich werde.

Die Verantwortlichen warten allerdings beim Thema Windschneise auf größere Kritik. Das Flugfeld ist letztlich für die Frischluft-Versorgung für die Innenstadt von Neumarkt wichtig. Doch Thomas T. erklärt, dass ein neuer Stadtteil entstehe, der in jedem Detail innovativ sei. Die Stadt werde als nächsten Schritt auf die Eigentümer des Flugfeldes zugehen. Das Flugfeld ist ein Flickenteppich, der aus über 100 Flurstücken besteht. Ihre Grundstücke werden voraussichtlich zahlreiche Eigentümer verkaufen. Doch zu dem Preis, der von Gutachtern vor einigen Jahren festgesetzt wurde, wohl nicht. Der Fraktionsvorsitzende der CSU, Marco G., sagte, dass von einer Fläche geredet werde, die ihnen in weiten Teilen nicht gehöre. Alle Grundstücke wollten sie bereits aus Kostengründen nicht kaufen. Es sei vielmehr ihr Bestreben, so viele Eigentümer wie möglich mit ins Boot zu holen.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren