Höhenberg expandiert

Höhenberg expandiert

In Höhenberg laufen derzeit die letzten Arbeiten für die Erschließung eines neuen Wohnbaugebietes. Unter der Bezeichnung „Kapellenäcker II“ entsteht auf einem Areal von knapp drei Hektar Wohnraum für 35 Familien. Es grenzt an die Straße „Zum Lengenbach“ und liegt südlich des bestehenden Baugebietes „Kapellenäcker I“.

Nach der baulichen Erschließung durch die Stadt und der noch durchzuführenden Vermessung kann der Verkauf der Grundstücke beginnen und anschließend die Wohnbebauung erfolgen. „Die Liste der Interessenten beim Liegenschaftsamt der Stadt ist lang“, teilt Leitender Verwaltungsdirektor Josef Graf mit. „Diese werden wir nun nacheinander abarbeiten.“

Im ersten Schritt wurde die Erschließung des neuen Baugebietes „Kapellenäcker II“ mit dem Kanalbau in Angriff genommen. Entwässert wird es im Trennsystem, wobei das Schmutzwasser über die bestehende Pumpstation des Baugebietes Kapellenäcker I nach Höhenberg zum dortigen Kanalsystem transportiert wird. Das Regenwasser wird über den bestehenden Sammler des Baugebietes Kapellenäcker I in das Regenrückhaltebecken am nördlichen Ortsrand von Helena abgeleitet.

Das neue Baugebiet wurde mit zwei neuen Straßenzügen erschlossen. Von der Straße „Zum Lengenbach“ aus wurde eine 120 Meter lange Stichstraße mit einem Wendehammer angelegt. Dieser hat einen Durchmesser von 18 Metern. Die zweite Straße mit einer Länge von 250 Metern bildet den Lückenschluss zwischen der Straße „Zum Lengenbach“ und der bestehenden Straße „Kapellenäcker“. Außerdem wurden Geh- und Radwege, Grüninseln und Längsparkstreifen in den Straßen mit angelegt. Die Kosten für den Straßenbau betragen circa 700.000 Euro, so dass die gesamten Erschließungskosten bei rund 1,4 Millionen Euro liegen.