Regens Wagner-Haus in Neumarkt wurde eingeweiht

Regens Wagner-Haus in Neumarkt wurde eingeweiht

Am vergangenen Freitag wurde das neue Regens Wagner-Haus für Menschen mit einer erworbenen Hirnschädigung oder einem Schädel-Hirn-Trauma in der Dr.-Schrauth-Straße in Neumarkt eingeweiht. Der Neubau verfügt über 24 Wohnplätze mit zwölf Einzel- und sechs Doppel-appartements und eine integrierte Förderstätte mit 28 Plätzen.

Die komfortablen Appartements sind mit einer Wohnküche oder Küchenzeile ausgestattet, verfügen über eigene Nasszellen und natürlich auch Anschlüsse für Telefon, Fernseher und Internet. Neben den Appartements gibt es zwei Aufenthaltsräume für die Bewohner, Hauswirtschaftsräume, ein Büro und einen Aufenthaltsraum für Mitarbeiter, sowie moderne und rollstuhlgerechte Gruppen- und Therapieräume im Obergeschoss. In der ganzen Anlage wurde besonderer Wert auf Barrierefreiheit gelegt – dies gilt auch für den Außenbereich mit unterfahrbaren Hochbeeten für Rollstuhlfahrer, mehreren Sitzgruppen und einem befahrbaren Parcours mit verschiedenen Untergründen.

Die Förderstätte umfasst vier Gruppen à sieben Plätze, davon ist eine Gruppe Menschen mit geistig-körperlicher Behinderung vorbehalten, die anderen drei sind für die Betreuung von Menschen mit SHT vorgesehen.

Unter der Woche sind die Bewohner entweder in der Werkstatt in Lauterhofen beschäftigt oder aber in der Förderstätte selbst, für jeden Einzelnen wird ein speziell zugeschnittener Förderplan erstellt im Hinblick auf eine größtmögliche potenzielle Wiedereingliederung und ein möglichst selbständiges Leben