Wenn die Bilder laufen lernen...

Wenn die Bilder laufen lernen...

Dass in einer Zeitung die Fotos plötzlich zum Leben erwachen, konnte man bislang nur in Fantasiewelten à la Harry Potter & Co. sehen. Dabei würden sich viele Werbetreibende eben das in der Realität wünschen – denn so manches neue Produkt lässt sich mit bewegten Bildern einfach besser darstellen als mit einer klassischen Print-Anzeige – sei sie auch noch so lebendig gestaltet.

Durch die Entwicklung der Technik könnten Unternehmer zwar selbst mit dem eigenen Smartphone Videoclips produzieren, in vielen Fällen fehlt ihnen jedoch die Zeit, das Know-how oder schlicht und einfach die passende Idee. Ergebnisse, welche inhaltlich überzeugen und nicht übermäßig amateurhaft wirken sollen, erfordern dann doch mehr als einen simplen Druck auf den „Record“-Knopf.

Komplexes anschaulich erklären

Im kommenden Herbst startet das Wochenblatt Neumarkt deswegen die eigene Online-Serie „wochenblatt TV“. Die Grundidee: Regionale Unternehmen sollen die Möglichkeit bekommen, regelmäßig Aktionen, Produkte und Entwicklungen zu präsentieren – dies kann z.B. in der Form von kurzen Erklärvideos, Talksequenzen mit Mitarbeitern oder gefilmten Rundgängen durch die Firmen geschehen. Besonderheiten neuer Modelle, vakante Stellen für Fachkräfte oder das Programm am nächsten „Tag der offenen Tür“ lassen sich in Bild und Ton meist plastischer und lebendiger kommunizieren. Die inhaltliche Vorbereitung übernehmen dabei die Produzenten von „wochenblatt TV“ in enger Absprache mit den Unternehmen. „Es hat sich gezeigt, dass gerade Mittelständler an der Produktion von Bewegtbild-Clips großes Interesse haben, selten aber die Kapazitäten, sich sich zum Beispiel auf mehrtägige Dreharbeiten einzulassen“, erklärt Wochenblatt-Geschäftsführer Frank Müller, „dementsprechend steht bei uns eine zeitlich effiziente und budgettechnisch erschwingliche Umsetzung im Vordergrund.“

Regelmäßig statt mittelmäßig

Die entstehenden Videoclips werden unter anderem auf YouTube im Rahmen des neuen Magazins „wochenblatt TV“ veröffentlicht, die Unternehmen können die für sie produzierten Clips aber auch auf ihren eigenen Webseiten oder Videokanälen einsetzen. „Es ist ein leicht nachprüfbarer Fakt, dass z.B. tagesaktuelle Nachrichten im Internet von mehr Menschen angesehen werden, wenn sie mit Filmaufnahmen verknüpft sind“, so Frank Müller. Doch auch auf den Präsentationsplattformen von Unternehmen haben Videoinhalte oft eine stärkere Wirkung als geschriebene Texte. Da jedoch nicht jede Firma Mitarbeiter mit dem nötigen Know-how hat, bietet wochenblatt TV als optionalen Service technische Unterstützung oder die komplette Einrichtung bzw. fortlaufende Betreuung eigener Firmenkanäle auf Youtube. Apropos „fortlaufend“: Während die Produktion einzelner Videos zwar möglich ist, basieren viele Angebote von wochenblatt TV darauf, dass die Firmen mehr als einmal „in Bild und Ton“ an die Öffentlichkeit gehen wollen. Denn wie in anderen Medien sorgt auch hier eine regelmäßige Präsenz für eine höhere Werbewirkung als eine einzelne Veröffentlichung.

www.wochenblatt-tv.de
Youtube Kanal: wochenblatt TV