Wohnen in der Altstadt

Wohnen in der Altstadt

Susanne Weigl

Wohnraum ist knapp. Und das nicht nur in den Ballungsgebieten, sondern auch in Neumarkt. Und dieser Umstand beschert der regionalen Baubranche volle Auftragsbücher. Wer derzeit mit offenen Augen durch Neumarkt geht, stellt fest, dass vielerorts Wohnblocks wie Pilze aus dem Boden schießen. In der EFA-Straße 8 errichtet zum Beispiel die Grasruck Projekt GmbH ein 36-Parteien-Projekt und in der Hallertorstraße entsteht ein Haus mit 17 Wohnungen.

Altstadt-Ensemble

Zwischen Kastengasse 32-34 und Oberer Marktstraße 35-36 fallen derzeit alte marode Bestandsgebäude der Abrissbirne zum Opfer. Dort werden bald auf einer Grundstücksfläche von 1.390 Quadratmetern die „Gerber Höfe“ mit insgesamt 26 Wohnungen, vor allem im Zwei- und Drei-Zimmer-Segment, sowie ein Ladengeschäft mit 283 Quadratmetern das Stadtbild mit prägen. Innerhalb der nächsten zwei Wochen sind die Abbrucharbeiten abgeschlossen, dann folgt die archäologische Erkundung und das eventuelle Abtragen von Altlasten. Der anvisierte Baubeginn ist im Frühsommer 2018, die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.

„Zentrumsnah wohnen steht bei den Bürgerinnen und Bürgern hoch im Kurs“, so Bauherr Christian Recht. Neben barrierefreien Zugängen verfügen alle Objekte entweder über eine Terrasse bzw. Dachterrasse und/oder einen Balkon. Fußbodenheizung, dezentrale Lüftungsanlage, eine interessante Raumaufteilung sowie ein begrünter Innenhof mit zum Teil altem Baumbestand gehören zum hochwertigen Standard der Wohnanlage. Geparkt wird in der hauseigenen Tiefgarage mit 26 Stellplätzen. Die Zufahrt erfolgt über die Kastengasse.

„Das Ensemble soll kein innerstädtischer Fremdkörper werden, sondern den Altstadtcharakter stärken“, so der ausführende Architekt Johannes Berschneider. Deshalb gab es vorab intensive Gespräche mit dem Stadtplanungsamt und der Denkmalschutzbehörde. Das Aussehen der einzelnen Parzellen mit ihrer Struktur bleibt erhalten. Dacheindeckung, Putzoberfläche und Fenster sollen der Umgebung angepasst werden. Der markante Treppengiebel an der Oberen Marktstraße wird wieder hergestellt. Verkauf und Vermietung der Objekte übernimmt Rätzer Immobilien.