Wasserspaß im Freibad

Wasserspaß im Freibad

Susanne Weigl

Sehr zögerlich wagt sich Mischling Chico an den Beckenrand, macht jedoch beim ersten Wasserspritzer sofort einen Rückzieher. „Er ist wasserscheu, aber neugierig“, sagt sein Frauchen. Buddy hingegen kann es kaum erwarten, sein Stöckchen dutzende Male aus dem Wasser zu holen. Mit Anlauf und einem kühnen Hechtsprung geht es für den kniehohen Vierbeiner immer wieder aufs Neue ins kühle Nass. Er kann einfach nicht genug bekommen.

Premiere im Bad

Mit dem 1. Hundebadetag haben die Stadtwerke Neumarkt in diesem Jahr eine Premiere gefeiert. Dort, wo normalerweise Zweibeiner in den Sommermonaten Abkühlung suchen und sich in der Sonne aalen, tobten sich am Samstag  ausschließlich Fellnasen aus. Knapp einhundert an der Zahl ließen sich das einmalige Ereignis nicht entgehen. Nach problemloser Schnupperrunde konnte das außergewöhnliche Badevergnügen im 16 Grad warmen chlorfreien Wasser beginnen. Herrchen und Frauchen waren mit allerlei Spielzeug bewaffnet. Bello, Fiffi und Co. warteten schwanzwedelnd auf ihren Einsatz, sprangen übermütig ins Becken oder jagten kreuz und quer über die Wiesen. Und weil die „Badegäste“ nicht lesen können, wurde das Verbot „Nicht vom Beckenrand springen“ für diesen besonderen Tag kurzerhand außer Kraft gesetzt. Für den reibungslosen Ablauf sorgte Bademeister Thomas Blank, größere Zwischenfälle gab es nicht.