Jeder Kilometer dient dem Klimaschutz

Jeder Kilometer dient dem Klimaschutz

Susanne Weigl

Ab sofort heißt es wieder „in die Pedale treten“, denn am Montag fiel der Startschuss zum deutschlandweiten Wettbewerb „Stadtradeln“. Der Aktionszeitraum endet am 12. Juli. Ziel der Kampagne ist es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger vom Autositz auf den Fahrradsattel zu bringen. Denn Radeln ist nicht nur gesund für Körper und Geist, sondern auch gut für’s Klima. Wer dabei sein will, kann sich bequem online registrieren. Alternativ kann die entsprechende Stadtradeln-App mit erweiterten Funktionen auf das Smartphone heruntergeladen werden. Teilnehmen können Hobbyradler und Extrem-Radler sowie Gruppen, Vereine und Einzelpersonen aller Altersgruppen. Erlaubt sind ausdrücklich auch E-Bikes und Pedelecs. Gezählt werden am Ende alle gefahrenen Kilometer – egal ob beruflich, privat oder im Urlaub. Im letzten Jahr hatten sich in Neumarkt 246 Radler registriert. Gemeinsam erfuhren sie innerhalb von drei Wochen eine Strecke von rund 42.000 Kilometern und vermieden damit rund 6 Tonnen CO². „Ich bin gespannt, ob wir diese Marke heuer knacken können“, hofft Sebastian Schauer, Referent für Nachhaltigkeitsförderung.

Vorschläge erbeten

Bereits zum zweiten Mal beteiligt sich die Stadt Neumarkt in diesem Jahr an der Meldeplattform RADar!. Anhand dieses Tools können durch die Teilnehmer notwendige Verbesserungen der Radinfrastruktur oder Meldungen zur Radverkehrssicherheit im Stadtgebiet direkt an das Stadtplanungsamt übermittelt werden. „Mängel können nur behoben werden, wenn wir sie kennen. Daher sind wir dankbar für jeden Tipp“, meint der Radverkehrsbeauftragte Felix Mühlbauer.

Infos und Anmeldung unter www.stadtradeln.de/neumarkt