Das macht eine familienfreundliche Stadt aus

Das macht eine familienfreundliche Stadt aus

Was zeichnet eine familien-freundliche Stadt aus? Welche Anreize und Angebote gibt es, damit sich Familien wohl fühlen? Diesen Fragen widmete sich eine groß angelegte Studie der Zeitschrift „KOMMUNAL“. Schlussendlich kürte das Magazin die große Kreisstadt Neumarkt zu einer der familienfreundlichsten Städte mittlerer Größe in Deutschland. Insgesamt 585 Städte mit Einwohnerzahlen zwischen 20.000 und 75.000 Einwohnern stellten sich dem Vergleich. Ganz oben auf das Siegertreppchen hat es Passau geschafft. Neumarkt, die „Perle der Oberpfalz“, belegt in der Rangliste Platz 12.

Ein positives Bewertungskriterium war, dass die Stadt Neumarkt unter anderem jedes Jahr viele Millionen Euro in die Kinderbetreuung investiert. Die Angebotspalette reicht hier von der Kleinstkinderbetreuung über Kinderkrippen und Kindergärten bis hin zu den Schulen. Die durchgeführte Studie attestiert der Stadt Neumarkt zudem im Bereich Bevölkerungsentwicklung überdurchschnittliche Noten. „Immerhin ist unsere Einwohnerzahl bereits das 8. Jahr in Folge angewachsen, auf jetzt über 40.600 Einwohner“, betont OB Thumann. Trotz der schwierigen Marktlage in den letzten Jahren ist es immer wieder gelungen, ausreichend zusammenhängende Grundstücke zu erwerben und Wohnbaugebiete ausweisen zu können. In den letzten zwölf Jahren wurden rund 220 Grundstücksparzellen für rund 400 Wohnungseinheiten im Bereich Einfamilienhaus/Doppelhaus/Reihenhaus neu ausgewiesen.

Freizeitangebote

Im Bereich der Angebote für Familien weist die Stadt Neumarkt ein ganzes Portfolio an Leistungen auf. So gibt es ein Begrüßungspaket für Neugeborene, über 50 bestens ausgestattete Spielplätze, 22 Bolzplätze, eine eigene Skateranlage sowie eine Dirt-Bike-Anlage. Weitere Anreize sind natürlich das Freibad, demnächst auch das Schlossbad und die mit vielen Medien ausgestattete Stadtbibliothek, welche von allen kostenlos genutzt werden kann. Zudem hat die Stadt das Bündnis für Familien ins Leben gerufen, es wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert, die Wiedereingliederung von Alleinerziehenden ins Berufsleben und vieles mehr. Über das Jugendbüro und das G6 – Haus für Jugend, Bildung und Kultur steht ein vielfältiges Angebot bereit, zu dem auch das Ferienprogramm für Kinder gehört.

Wirtschaftliche Stärke

Als familienfreundlich wurde in der Studie auch die hervorragende Wirtschaftslage gewertet. Immerhin kann Neumarkt eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten, in der Regel sogar die niedrigste in ganz Ost- und Nordbayern, aufweisen. Zudem wird das Bruttoinlandsprodukt und seine gute Entwicklung in der Untersuchung als weit überdurchschnittlich angesehen. „Die Zahl der versicherungspflichtig Beschäftigten in der Stadt ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen“, stellt Oberbürgermeister Thumann heraus. Waren es im Jahr 2005 noch 16.053 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse, so ist die Zahl bis zum letzten Jahr auf 22.229 angewachsen.