Neumarkter Geschenkgutschein wird zum „Neumarkt Zehner“

Neumarkter Geschenkgutschein wird zum „Neumarkt Zehner“

Susanne Weigl

Neuer Name, neues Outfit – aber altbewährtes Rezept. Der beliebte Neumarkter Geschenkgutschein ist in die Jahre gekommen, wird aufgepeppt und umbenannt. Das prominente Aushängeschild der Einkaufsstadt Neumarkt im Scheckkartenformat präsentiert sich ab Mitte Dezember in neuem Design. Citymanager Christian Eisner stellte die Neuerungen im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags offiziell vor.

Der „Neumarkt Zehner“ soll als beliebtes Zahlungsmittel die Erfolgsgeschichte des „Neumarkter Geschenkgutscheins“ weiterführen. „Nach zehn Jahren wird es Zeit für eine Veränderung“, so Eisner. Der Wert bleibt mit zehn Euro gleich. Statt eines Allerwelt-Motivs prangt bald eines von drei farbenfrohen regionalen Wahrzeichen auf der Karte. Mit Kreativität und Gestaltungskunst hat es Künstlerin Melanie Köhler geschafft, das Münster St. Johannes, den Platz vor dem Rathaus und die drei rostigen Reiter farbenfroh und abstrakt auf die begehrte Plastikkarte zu bringen. Zudem wurde das Logo der „Einkaufsstadt Neumarkt“ mit mehr als einhundert Akzeptanzstellen integriert. Auf der Rückseite der Karte offenbart der gedruckte QR-Code alle teilnehmenden Geschäfte. Insgesamt gehen 9.000 Exemplare in Produktion – je Motiv 3.000 Stück.

Während der klassische Geschenkgutschein oft monate- oder jahrelang sein Dasein im Wohnzimmerschrank oder in der Schublade fristet, findet der „Neumarkt Zehner“ immer einen Platz in der Geldbörse. Somit ist er beim Stadtbummel jederzeit griffbereit. Der „Neumarkt Zehner“ ist außerdem ein beliebtes Mitbringsel für jeden erdenklichen Anlass. Erhältlich ist er unter anderem im Wochenblatt TicketSHOP in der Sparkasse am Oberen Markt.