Das Neumarkter Christkind 2019 heißt Lea Isabell

Das Neumarkter Christkind 2019 heißt Lea Isabell

Susanne Weigl

Langes Haar, 16 Jahre jung und äußerst liebenswürdig – das sind schon mal gute Voraussetzungen, um Christkind zu werden. Doch das allein genügt natürlich nicht, um das zarte Himmelswesen zu repräsentieren, auf das nicht nur alle Neumarkter Kinder bis zum Heiligen Abend ungeduldig und voller Inbrunst warten. Doch weil die Schülerin Lea Isabell Gräbner noch viel mehr zu bieten hat, wurde sie von der Jury zum Neumarkter Christkind 2019 gekürt. Ihr fröhliches Wesen, ein guter Draht zu Kindern und nicht zuletzt ihre natürliche Art bescheinigen ihr wahre „Christkind-Qualitäten“.

Nach der offiziellen Ernennung beginnt für die 16-jährige Schülerin des Ostendorfer Gymnasiums nun eine aufregende, aber auch stressige Zeit. Für ein Christkind gelten bekanntermaßen der November und Dezember als die arbeitsintensivsten, aber auch schönsten Monate des Jahres. Höhepunkt der „himmlischen Karriere“ ist ohne Frage die Eröffnung des Neumarkter Weihnachtsmarktes auf dem Vorplatz des Rathauses. Hier gibt die Schülerin ihr Debüt. „Nicht nur meine Familie, auch viele Freunde und vor allem meine Schulkameraden werden bei meinem ersten Auftritt dabei sein und den Platz vor dem Rathaus säumen“, erklärt die sympathische Zehntklässlerin beim Pressegespräch. Das Gewand sitzt und der Termin beim ist Friseur gebucht – nun geht es an das Lernen des Prologs. Lampenfieber kennt die junge Neumarkterin nicht, schließlich hat sie bereits Theatererfahrung beim Krippenspiel in der evangelischen Kirche gesammelt.

Wir drücken Lea Isabell auf jeden Fall alle Daumen für ihre Christkind-Premiere am 28. November um 17 Uhr auf dem Rathausplatz.