Neue Räume begeistern nicht nur die Kleinen

Neue Räume begeistern nicht nur die Kleinen

Mit einem großen Sommerfest wurden am Sonntag der Um- und Neubau der Kindertagesstätte St. Marien in der Dürner Straße in Breitenbrunn gefeiert. In einem ersten Bauabschnitt war 2018 bereits die bestehende Kinderkrippe saniert worden, in einem 2. Bauabschnitt wurde der alte Kindergarten durch einen zweigeschossigen Massivbau mit rund 1.000 Quadratmetern Nutzfläche ersetzt. Der Neubau stand – ebenso wie die Sanierung der bestehenden Kinderkrippe – unter der Federführung der Bürogemeinschaft
Neumüller + Maurer aus Neumarkt. Er ist für insgesamt vier Gruppen, eine Kinderkrippen- und drei  Kindergartengruppen, ausgelegt und bietet ausreichend Platz für rund 100 Kinder und 12 Betreuer, die sich um die Mädels und Jungs kümmern.

Im Beisein von Landrat Willibald Gailler, Pfarrer Dr. Jacek Machura, den am Bau beteiligten Handwerksbetrieben und vielen Gemeindemitgliedern wurden die Räumlichkeiten am Sonntag nun offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Bürgermeister Johann Lanzhammer war in seiner Ansprache voll des Lobes über das gelungene Projekt: „Marktrat und Kirchenverwaltung haben mit ihrer Entscheidung für den Bau der Erweiterung um eine weitere Kinderkrippe und einen weiteren Gruppenraum wieder deutlich unterstrichen, dass die Gemeinde Breitenbrunn eine kinder- und familienfreundliche Gemeinde ist. Uns ist dabei sehr bewusst: Investitionen für unsere Kleinsten, für unsere Kinder, sind Investitionen in die Zukunft.“

Beim Sommerfest wurden die vielen spannenden Neuerungen und interessanten Details drinnen und draußen ausgiebig begutachtet – u.a. können die Kleinen über eine Rutsche direkt in den Außenbereich gelangen.Landrat Gailler zeigte sich auch besonders begeistert vom „Kinderwirtshaus“ (der Küche) und sicherte spaßeshalber eine Bezuschussung für die Errichtung eines Schafkopfraumes zu. Aufführungen von den verschiedenen Kindergartengruppen und eine reges Interesse der Bevölkerung machten das Sommerfest zu einem Event für die ganze Marktgemeinde. Ein kurzer Regenschauer konnte den Spaß bei Groß und Klein nicht trüben.