24 C
Neumarkt
Freitag, 19 Juli 2024
StartAus der RegionWer nicht fragt, bleibt dumm!

Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Schülerinnen und Schüler erleben „Natura 2000“-Schutzgebiete hautnah

Es hat sich längst in allen Teilen der Welt herumgesprochen: Ein wichtiger Beitrag zum Erhalt unserer wunderschönen Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten ist der Schutz derer Lebensräume! Im Hinblick auf eine immer enger vernetzte Welt ist es von großer Bedeutung, auch im Naturschutz länderübergreifend zusammenzuarbeiten. Unter „Natura 2000“ verbirgt sich ein Netz aus besonders schützenswerten Naturräumen innerhalb der Europäischen Union mit dem Ziel, die jeweils dort heimischen Tier- und Pflanzenarten in ihren natürlichen Habitaten zu erhalten. Schon seit 1992 werden solche „Natura 2000“-Gebiete ausgewiesen und durch die ortsansässigen Behörden und Organisationen betreut.

In Bayern stellt die Fläche aller „Natura 2000“-Gebiete etwa 20% der Gesamt-Bundeslandfläche dar, davon lassen sich 16 Einzelgebiete im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. verzeichnen. Die Größe dieser Gebiete im Kreis Neumarkt ist ganz unterschiedlich. So umfasst das „Natura 2000“-Gebiet um die Weiße Laber eine Gesamtfläche von 2.323 Hektar und besticht mit einem einzigartigen Mosaik aus den unterschiedlichsten Lebensräumen, während das Gebiet um den Schlossberg und die Hohllochberggruppe bei Velburg mit einer Fläche von 160 Hektar relativ klein ist, naturschutztechnisch dennoch viel zu bieten hat.

Im Tal der Weißen Laber fühlt sich der Biber pudelwohl und in der Hohllochgruppe bei Velburg finden Fledermäuse das passende Quartier für den Winter. Ist dieser vorbei, läuten Küchenschellen auf den südexponierten Magerrasen um den Schlossberg mit ihren bestechenden, lila-blauen Blüten den Frühling ein und an den trockenen Sanddünen südlich von Neumarkt finden zahlreiche Wildbienenarten den perfekten Lebensraum, während Schmetterlinge sich an den wärmeliebenden Blütenpflanzen wie der Heidenelke laben.

Fotos: Carola Bierschneider

Wieso, weshalb, warum…?

Warum fühlt sich denn der Biber eigentlich im Tal der Weißen Laber so wohl und welche Herausforderungen bringt er mit sich? Was macht die Küchenschelle so besonders und warum darf ich sie auf keinen Fall pflücken?

Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Solchen und vielen weiteren Fragen können Schülerinnen und Schüler in Zukunft selbst nachgehen! Im Rahmen der „Natura 2000“-Schüleraktion bietet sich ab der 5. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, die „Natura 2000“-Schutzgebiete im Landkreis Neumarkt hautnah zu erleben und ökologische Zusammenhänge im „real life“ zu verstehen. Über das EU Projekt LIFE living Natura 2000 können diese Aktionen sogar mit 150 € brutto gefördert werden.

Ansprechpartnerin ist die Gebietsbetreuerin Carola Bierschneider, Mitarbeiterin des Landschaftspflegeverbandes Neumarkt i.d.OPf.. Bei Interesse und weiteren Fragen zur Schüleraktion können sich interessierte Schulen gerne jederzeit an sie wenden:

Tel. 09181 470-1377,
bierschneider.carola@landkreis-neumarkt.de

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren