23 C
Neumarkt
Samstag, 24 Juli 2021
StartAus der RegionWas hilft, wenn die Schnecken überhand nehmen?

Was hilft, wenn die Schnecken überhand nehmen?

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Der aktuelle Gartentipp

Eindeutiges Indiz: Schleimspuren auf den Pflanzen! Ganz klar, hier waren Schnecken am Werk, um dem Gärtner das Leben schwer zu machen! Frisch gesetzte Salatpflanzen und manch andere „kulinarische“ Lieblingskost wird oft über Nacht ein Opfer der Schnecken. Gerade in kühleren und feuchten Perioden fühlen sich die „Schleimkriecher“ wohl. Aber auch Schnecken haben durchaus ihre Aufgabe in der Natur! Ohne ihre Fresstätigkeit blieb so manches als Abfall liegen. Absterbende Pflanzen, Blätter und andere organische Materialien werden durch die Schnecken zerkleinert, damit andere Organismen die Arbeit fortsetzen können, bis am Ende alles organische Material in die einzelnen Bausteine zersetzt ist und neuer Humus gebildet ist. Es gibt die unterschiedlichsten Schneckenarten in unseren Gärten, wobei die in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts eingeschleppten meist braunen Nacktschnecken den größten Schaden anrichten, während sich die unterschiedlichen Gehäuseschnecken eher verhalten an unseren Pflanzen gütlich tun.

Was hilft, wenn die Schnecken überhand nehmen?

Hilfreich ist eine vielseitige Gartengestaltung mit Unterschlupfmöglichkeiten für Nützlinge wie Igel oder Laufkäfer. Wer einen großen, naturnahen Garten besitzt, könnte sich die Haltung von Indischen Laufenten oder Kakhi-Campbell Enten überlegen. Man braucht allerdings einen Stall, in dem die Tiere nachts sicher vor Marder und Co. sind. Kleine Gemüsegärten schützt man am besten mit einem Schneckenzaun, der in unterschiedlichsten Varianten im Handel ist.

Langfristig bewährt haben sich entsprechend gebogene Metallprofile, die den Schnecken den Zutritt zu den Kulturen verwehren. Man muss dann allerdings zunächst die Schnecken, die sich innerhalb des Zaunes aufhalten, fangen. Dies gelingt gut mit Bierfallen. Schnecken verkriechen sich bei schönem Wetter tagsüber, man kann ihnen deshalb beispielsweise alte Bretter als Verstecke anbieten.

Dort drunter findet man die Tiere, die dann entweder vernichtet oder an problemlosen Stellen wieder ausgesetzt werden. Allerdings sollte man daran denken, dass auch Schnecken ein Anrecht auf einen schnellen Tod haben und die Aktion nicht in Tierquälerei ausartet. Deshalb sollte man sie nicht mit Salz oder ätzenden Stoffen überstreuen, sondern mit kochendem Wasser übergießen oder zerschneiden. Darüber hinaus bietet der Handel Schneckenbekämpfungsmittel an. Bei deren Einsatz sollte jedoch gewährleistet werden, dass Haustiere oder Nützlinge nicht zu Schaden kommen.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren