4.1 C
Neumarkt
Sonntag, 5 Februar 2023
StartAus der RegionEltern müssen leider draußen bleiben

Eltern müssen leider draußen bleiben

Schaufenster Neumarkt

-Anzeige-
Anzeige

Kinder schlüpfen in die Rolle von Erwachsenen

Das Jugendamt Neumarkt plant vorausschauend und hat im August etwas ganz Besonderes vor: Vom 2. bis zum 13. August dürfen Kinder und Jugendliche in die Rolle der Erwachsenen schlüpfen. Neben unliebsamen Dinge wie Arbeiten, Studieren, Geld verdienen, Regeln aufstellen und durchsetzen, dürfen die Sechs- bis Dreizehnjährigen natürlich auch das Geld ausgeben.

Durch die seit vielen Jahren etablierte Aktion „Spielestädte“ bekommen Heranwachsende frühzeitig einen Einblick in die Welt der Großen. Sie verwalten sich eine Woche komplett selbst, lösen auftretende Probleme eigenverantwortlich und haben daneben eine Menge Spaß. Eine voll funktionierende Stadt mit Betrieben und öffentlichen Einrichtungen, Theater, Universität, Rathaus, Müllabfuhr und vielem mehr: Wie wird etwa bei einem Lieferdienst gearbeitet? Was muss bei einer telefonischen Beratung beim Arbeitsamt gemacht werden? Wie funktioniert das mit der Stadtpolitik? Hier kann man all das spielerisch erfahren!

Ansprechpartner

Die KOJA (Kommunale Jugendarbeit) ist als Fachstelle für alle Fragen rund um Planung, Entwicklung und Begleitung von Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis und für die Gemeinden zuständig. Die KOJA des Jugendamtes wird neben der pädagogischen Konzeptionierung die Koordination des neuen Projektes „Mini-Spielestadt“ übernehmen. Eigene Angebote werden nur in Ausnahmenfällen umgesetzt. Alle Gemeinden sind eingeladen, das Angebot der Spielestadt als zusätzliches Ferienprogramm aufzunehmen.

MiniLandkreis Neumarkt

In diesem Jahr möchte die KOJA also neue Wege gehen und initiiert den MiniLandkreis Neumarkt. Mit den Jugendbeauftragten der Gemeinden vor Ort fanden bei virtuellen Austauschtreffen bereits erste Planungen statt. Ein Durchführungsort wurde auch schnell gefunden. Corinna Lehmeier, Jugendbeauftragte der Gemeinde Pilsach, brauchte keine Überredungskunst, um Bürgermeister Andreas Truber von der Idee zu überzeugen, „seine Schule“ inklusive Infrastruktur als Standort zur Verfügung zu stellen.

Teil des Teams werden

Mit dem Minilandkreis Neumarkt werden in der Kinder- und Jugendarbeit neue Wege eingeschlagen. Zum einen wird eine landkreisweite Spielestadt auf die Beine gestellt. Zum anderen wird eine neue, moderne Kooperationsmöglichkeit zwischen Kommunaler Jugendarbeit und Unternehmen der freien Wirtschaft angestrebt.

Doch was kann ein interessiertes Unternehmen konkret bieten? Natürlich eine für die Kinder zur Verfügung stehende „Arbeitsstation“. Der Bäckereibetrieb kann zum Beispiel gemeinsam mit Kindern nicht nur kleine, sondern auch große Brötchen backen. Das Elektrounternehmen hilft den Kindern beim Experimentieren. Expertenwissen wird dadurch mit dem pädagogischen Know-how der Veranstalter verknüpft. Natürlich können sich auch Verbände und Vereine bei diesem Vorhaben engagieren. Die Orga-nisatoren freuen sich über zahlreiche Vorschläge und kreative Ideenbringer.

Mitmachen als Begleitperson

Du bist über 16 Jahre alt? Du hast Interesse und im besten Fall bereits Erfahrung in der (ehrenamtlichen) Kinder und Jugendarbeit? Dann bewirb Dich als Begleitperson beim Minilandkreis Neumarkt.

Die KOJA Neumarkt sucht Mitstreiterinnen und Mitstreiter als Unterstützer für das Projekt als Kooperationspartner, Patenunternehmen oder Begleitperson.

Kontakt unter: https://koja-neumarkt.de/hp564/Minilandkreis-Neumarkt.htm.

Telefon: 09181/470 438.

Über die Möglichkeit zur Anmeldung wird rechtzeitig informiert.

Gib uns ein "Gefällt mir" auf Facebook und bleibe informiert

1,876FansGefällt mir

-Anzeigen-

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter

Der Wochenblatt Neumarkt Newsletter informiert Sie einmal in der Woche über aktuelle Nachrichten aus der Stadt- und dem Landkreis Neumarkt. Verpassen Sie keine Sonderangebote, Geschäftseröffnungen und vieles mehr.

Aktuelle Nachrichten

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren